Service

Tipps Schutz vor Einbrüchen

Die Polizei gibt Tipps, wie Sie Türen, Fenster und Co. am Besten nachrüsten, um Einbrechern das Leben schwer zu machen.


http://www.radioerft.de/erft/re/1391716/service

Türen 
Türen können gut nachgerüstet werden, zum Beispiel mit so genannten Einsteck- oder Zylinderschlössern mit Mehrpunktverriegelung. Dabei sollten das Schließblech und der Schutzbeschlag nicht vernachlässigt werden. Um eine Grundsicherung zu gewährleisten, muss der Riegel eines Zylinder- oder Einsteckschlosses mit Mehrpunktverriegelung mindestens 20mm tief in das Schließblech greifen.
Möglich ist auch ein Zusatzschloss mit Sperrbügel oder ein Querriegelschloss über die Breite der Haustür. Vor allem der Querriegel bietet einen besonders hohen Einbruchschutz an bestehenden Türen. Denn so wird auch das Türblatt gestärkt, außerdem sehen Einbrecher bereits außen in der Türmitte das Schloss und werden so bestenfalls abgeschreckt.
Sollten auch die Beschläge und Wandverankerungen nicht besonders sicher sein, ist die beste Lösung sicherlich der komplette Austausch gegen eine geprüfte, einbruchhemmende Tür. Die hat dann in der Regel auch gleich einen Türspion.


Fenster 
Herkömmliche Fenster, Terrassen- und Balkontüren sind leicht aufzuhebeln. Bei einem Neu- oder Umbau sollte man deshalb gleich auf einbruchhemmendes Material zurückgreifen. Besonders wirksam werden diese Fenster durch einen innen liegenden Beschlag mit mehreren Pilzkopfzapfen. Sie gehen einmal rundum und greifen beim Verschließen in stabile, mit dem Rahmen verschraubte Stahlschließbleche. Diese Lösung ist besonders komfortabel, denn das Fenster wird weiterhin ausschließlich über den abschließbaren Fenstergriff bedient.
Nachrüsten kann man mit abschließbaren und geprüften Fenster- und Türgriffen in Verbindung mit Aushebel- und Anbohrschutz.


Kellerfenster/Lichtschächte 
Sie werden am Besten vergittert oder von innen durch mindestens 3mm starke sogenannte Mäusegitter gesichert. Dann können sie mit Vorhängeschlössern oder verschraubten Bolzen gesichert werden. (pau)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Tipps: Schutz vor Einbrüchen

    Die Polizei gibt Tipps, wie Sie Türen, Fenster und Co. am Besten nachrüsten, um Einbrechern das Leben schwer zu machen.

  • Erkältung: Können wir Tiere anstecken?

    Im Herbst leiden viele an Rhein und Erft an Husten, Schnupfen oder sogar der Grippe. Vorsicht: wer ein Haustier hat, kann seinen Liebling schnell anstecken.


Hier finden Sie aktuelle Tipps und Termine von Rhein und Erft.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 0000 669

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Rhein-Erft-Kreis und NRW.

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Geben Sie in drei einfachen Schritten Ihre Online-Anzeige auf.

Alle Buchtipps finden Sie hier noch einmal zum Nachhören.

Liebe, Karriere, Gesundheit. Wie hell funkeln die Sterne für Sie am Himmel? Ihr persönliches Horoskop jeden Tag aktuell.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite