Service

Kopfläuse Was tun, wenn's juckt?

In Schulen und Kindergärten breiten sich regelmäßig Läuse aus. Hauptsächlich vermehren sich die Läuse von Mensch zu Mensch. Wie Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind erkennen und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.


http://www.radioerft.de/erft/re/1413255/service

Wie erkenne ich, dass mein Kind Läuse hat?

Ihr Kind juckt sich häufig am Kopf, die Kopfhaut brennt. Einzelne Lymphknoten können geschwollen sein. Eine lebende Laus sieht man selten, auffälliger sind die weißen Eier der Läuse, sogenannte Nissen. Manchmal gibt es auch kaum Symptome. Eltern sollten deshalb die Kopfhaut des Kindes mit einer Lupe kontrollieren, wenn es in der Schule oder im Kindergarten Läusefälle gibt.

Was kann ich tun?

Häufiges Haarewaschen hilft leider nicht. Läuse werden von Kopf zu Kopf übertragen. 

Ist Ihr Kind betroffen, sollten Sie sofort handeln. In der Apotheke gibt es spezielle Spülungen und Haarkuren. Damit ist die Sache aber noch nicht ausgestanden. Die Nissen, die in den Haaren kleben, müssen mit einem Kamm entfernt werden. Sonst droht eine erneute Plage. Außerdem sollte die ganze Familie über mehrere Tage die Kopfhaut auf Nissen kontrollieren.

Außerdem sollten Sie Haarbürsten und Kämme reinigen. Sie können Bettwäsche bei 60 Grad waschen. Das dient aber in erster Linie dem eigenen Wohlbefinden. Sich über Gegenstände anzustecken ist sehr unwahrscheinlich. Läuse übertragen sich deutlich häufiger von Mensch zu Mensch. Deshalb sind die Behandlung der Haare mit einer speziellen Spülung und das anschließende Auskämmen das A und O.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die meisten Mittel müssen mehrere Stunden oder über Nacht einwirken. Zwischendurch müssen die Haare Strähne für Strähne ausgekämmt werden. Nach fünf Tagen müssen die Haare erneut nass ausgekämmt werden. Nach rund 9 Tagen ist eine zweite Behandlung nötig.

Wem muss ich Bescheid geben?

Wenn ein Kind Läuse hat, sollten Eltern das auf jeden Fall der Schule, dem Kindergarten oder dem Sportverein melden. Die wiederum geben das an das Gesundheitsamt weiter. Bis das Kind behandelt wird, muss es Zuhause bleiben. Solange gilt es als anstreckend. "Wenn Sie einen Kopflausbefall feststellen und noch heute angemessen handeln, kann Ihr Kind morgen wieder in den Kindergarten oder in die Schule gehen", schreibt das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises. Ein Attest ist bei Erstbefall nicht erforderlich. Das Gesundheitsamt stellt den Schulen und Kindergärten einen Abschnitt zur Verfügung, den die Eltern ausfüllen müssen. Darin versichern die Eltern die sachgemäße Behandlung der Läuse. Sollten innerhalb von 4 Wochen wieder Läuse auftreten, müssen Eltern ein Attest vom Arzt oder vom Gesundheitsamt vorlegen.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Tipps: Gegen Rückenschmerzen

    Am 15. März ist in Deutschland Tag der Rückengesundheit. Denn dreiviertel aller Deutschen leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Mit unseren Tipps für den Alltag und fürs Büro lassen sich die Schmerzen bekämpfen und vorbeugen!

  • Facebook: Fake-Veranstaltungen

    Neue Masche in sozialen Netzwerken: gefälschte Veranstaltungen werden erstellt und fischen nach unseren Daten. Darauf sollten Sie achten.

  • Parken: Knolle beim Einkauf

    Mal eben in den Supermarkt springen und eine 30 Euro Knolle kassieren. Für viele Kunden im Rhein-Erft-Kreis kann es aktuell auf dem Supermarktparkplatz eine böse Überraschung geben.

  • Programm: Brühlermarkt 2017

    Auch in diesem Jahr hat der Veranstaltungssommer "brühlermarkt" super viele Highlights am Start. Mit dabei sind die Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich, Tommy Engel, die Kultband Köbes Underground, Gerd Köster und Frank Hocker und ertsmalig die Musketier-Rock-Band d'Artagnan.

  • DVB-T2: Die Alternativen

    Ab dem 29. März ist endgültig Schluss mit DVB-T1. Danach brauchen Sie nicht nur neue Hardware, sondern müssen auch monatlich draufzahlen. Aber: Es gibt Alternativen.

  • Tanken: So sparen Sie Geld

    Abends tanken ist am günstigsten und zur Ferienzeit gehen die Spritpreise rauf. Viel von dem, was wir Autofahrer über's Tanken vermuten, stimmt. Einiges aber auch nicht. Das Bundeskartellamt hat die Spritpreise über einen längeren Zeitraum untersucht. Und jetzt die Ergebnisse präsentiert.

  • Dating: Skurrile Apps

    Darf's ein Date sein? Geht ja heutzutage ganz leicht per Klick oder per Wisch... natürlich nur mit der richtigen App. Dabei darf es gern skurril sein.

  • Blitzer: Fehlerhafte Bescheide

    Fehler-Blitzer am Dreieck Heumar. Und auch das hier: Verkehrsgutachter haben tausende Bußgeldbescheide überprüft. Das Ergebnis: etwa die Hälfte war fehlerhaft. Das können Sie gegen solche Fehler-Blitzer unternehmen.

  • Internet: Verrückte Dienste

    Klar, man kann ich Internet alle möglichen nützlichen Dinge bestellen - aber noch viel mehr unnützen Quatsch. Hier gibt's eine Übersicht.

  • Kopfläuse: Was tun, wenn's juckt?

    In Schulen und Kindergärten breiten sich regelmäßig Läuse aus. Hauptsächlich vermehren sich die Läuse von Mensch zu Mensch. Wie Sie Kopfläuse bei Ihrem Kind erkennen und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

  • Artenschutz: Gitarren im Visier

    Seit Anfang des Jahres stehen alle Sorten von Palisanderholz unter Naturschutz. Das Holz ist in fast allen Gitarren verbaut.

  • Termine: Veranstaltungstipps

    Hier finden Sie aktuelle Tipps und Termine von Rhein und Erft.

  • Lebensmittel: Noch haltbar?

    Wenn Lebensmittel schon seit längerer Zeit geöffnet sind, stellt sich ja immer die Frage: noch essen oder lieber wegschmeißen? Wie Sie erkennen können, was noch gut ist, lesen Sie hier.

  • Fluggastportale: Hilfe bei Ausfällen

    Wenn der Flug in den Urlaub Stunden Verspätung hat oder ganz gecancelt wird, dann steht den Fluggästen in einigen Fällen eine Entschädigung zu. Zum Beispiel, wenn der Flug mehr als drei Stunden Verspätung hat, annulliert wurde oder überbucht ist.

  • Erste Hilfe: Hier gibt es Kurse

    Es klappt jemand zusammen und 20 Leute gehen erstmal dran vorbei. Passiert leider sehr häufig. Erste Hilfe-Kurse sollen das verhindern und zeigen was zu tun ist.

  • 3, 2, 1...: Geschenke online verkaufen

    Wer unliebsame Geschenke oder aussortierte Dinge loswerden will, kann sie verkaufen oder versteigern. Hier finden Sie Tipps für die eigene Auktion.

  • Ausmisten: 10 Tipps vom Experten

    Endlich die Wohnung entrümpeln - das steht bei vielen auf der To-Do-Liste zum Jahresstart. Wie Sie Ihre Ausmist-Aktion erfolgreich über die Bühne bringen, erklärt Aufräumcoach Micki Dreeschmann von der Firma "Ärmel hoch".

  • Sport: Verträge im Fitness-Studio

    Gesünder werden, mehr Sport treiben - auch dieses Jahr sind das wieder die Top-Neujahrsvorsätze. Viele melden sich dafür im Fitness-Studio an. Einige Studios locken zum Jahresstart mit Sonderangeboten.

  • Verbraucher: Änderungen 2017

    Im Jahr 2017 haben sich viele Gesetze, Richtlinien und Vorgaben für die Verbraucher geändert. Eine Übersicht gibt's hier.

  • Ärztlicher Notdienst: Die Infos

    Sie brauchen in der Nacht, am Wochenende oder an Feiertagen ärztliche Hilfe? Hier finden Sie die Infos und Nummern zu Ihren Ansprechpartnern.


Hier finden Sie aktuelle Tipps und Termine von Rhein und Erft.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 0000 669

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Rhein-Erft-Kreis und NRW.

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Geben Sie in drei einfachen Schritten Ihre Online-Anzeige auf.

Alle Buchtipps finden Sie hier noch einmal zum Nachhören.

Liebe, Karriere, Gesundheit. Wie hell funkeln die Sterne für Sie am Himmel? Ihr persönliches Horoskop jeden Tag aktuell.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Ein Preis - viel Freizeit. Unter diesem Motto bietet die neue RheinlandCard kostenfreien Eintritt zu zahlreichen Attraktionen.

Anzeige
Zur Startseite