Archiv

Schadstoffe Man findet sie überall

Nicht nur in öffentlichen Gebäuden wie zuletzt in der Grundschule in Brühl-Badorf kann es zu Schadstoffbelastungen kommen - sondern auch in der eigenen Wohnung. In der Brühler Schule war vor allem der PVC-Boden stark mit Weichmachern und Flammschutzmitteln belastet gewesen.


Solche Mittel finden sich laut einem Baubiologen im Rhein-Erft-Kreis aber praktisch auch in jedem Privathaushalt. Neben den Böden sind auch zum Beispiel Holzschutzmittel, Lacke oder Leime potentielle Schadstoff-Quellen.

Zwar werden die Grenzwerte in aller Regel nicht überschritten, so der Experte. Trotzdem sollte man auf ungewöhnliche Gerüche oder körperliche Symptome achten. Augen- oder Schleimhautreizungen können dabei genau so gute Anzeichen sein, wie etwa chronische Kopfschmerzen.

- Nachricht vom 17.02.2017, MEN - 


Anzeige
Zur Startseite