Archiv

Phantasialand Mann erlitt Genickbruch

Nach dem tödlichen Arbeitsunfall am Dienstag im Brühler Phantasialand liegt jetzt ein erstes Ergebnis der Obduktion vor. Wie uns der zuständige Staatsanwalt sagte, ist der 58-Jährige Mann an einem Genickbruch gestorben.


Die Ergebnisse weiterer Untersuchungen stehen noch aus und werden erst in den nächsten Wochen erwartet.

Wie berichtet sollte der Mann eine Achterbahn im Bereich Wuze Town für eine Inspektion vorbereiten. Dabei wurde er von einem Hebegerät eingequetscht. Die Ursache dafür ist noch unklar, das ermittelt das Amt für Arbeitsschutz bei der Bezirksregierung. Die Ermittler sagten jedoch, dass der Mann viel Erfahrung hatte.

Das Phantasialand ist im Moment noch in der Winterpause, deshalb waren zum Unglückszeitpunkt keine Besucher vor Ort.

- Nachricht vom 17.03.2017, PAU -


Anzeige
Zur Startseite