Archiv

Kita Vorarbeiten noch teurer

Damit in Brühl-Ost die geplante Kita tatsächlich gebaut werden kann, muss die Stadt noch mehr Geld lockermachen. Konkret geht es um eine Viertelmillion Euro. - Der zuständige Ausschuss hat die zusätzlichen Ausgabe einstimmig abgesegnet.


Mit dem Geld will die Stadt unter anderem dafür sorgen, dass der Boden standsicher genug für den neuen Gebäudekomplex neben dem Cultra wird.

Dazu schachtet sie den Boden metertief aus, um ein sogenanntes Tragpolster herzustellen.

Schon vor wenigen Monaten hat die Stadt Brühl rund 120.000 Euro in Vorarbeiten gesteckt.

Das Problem war damals der Boden des Grundstücks: ein Bodengutachten hat ergeben, dass er aus vorherigen Nutzungen belastet ist.

Um auszuschließen, dass Menschen mit dem belasteten Boden in Kontakt kommen, müssen Fachleute den alten Boden mit einer 60 Zentimeter dicken Schicht bedecken und ein Vlies zwischen die beiden Schichten legen.

Mit dem Bau des Kindergartens selbst hat die Stadt Brühl dann nichts mehr zu tun: Bauträger ist der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschlands. Die Stadt Brühl hat sich aber dazu verpflichtet, das Grundstück belastungsfrei an ihn zu übergeben.

- Nachricht vom 19.05.2017, HHe -


Anzeige
Zur Startseite