Archiv

Linie 18 Behinderungen wegen Ausbau

Der zweigleisige Ausbau der Linie 18 in Brühl geht in den Endspurt, deshalb legt die Häfen und Güterverkehr Köln jetzt in den Sommerferien noch eine Schippe drauf. Für Bahnpendler in Richtung Bonn bedeutet das: sie müssen sich auf Behinderungen einstellen.


Bis zum Ende der Sommerferien fährt die Linie 18 nur bis zur Haltestelle Brühl-Mitte und dann wieder zurück in Richtung Köln.

Zwischen den Haltestellen Brühl-Mitte und Schwadorf fahren stattdessen Ersatzbusse mit der Liniennummer "118". Weil Busse länger brauchen als Bahnen, gilt in Richtung Bonn ein geänderter Fahrplan.

Außerdem fahren die Bahnen während der Bauaarbeiten an den Haltepunkten "Brühl-Mitte" und "Brühl-Schwadorf" nicht an den gewohnten Bahnsteigen ab.

Auch Autofahrer in Brühl müssen während der Ferien mit Behinderungen rechnen.

Denn mehrere Bahnübergänge müssen für den zweigleisigen Ausbau der Linie 18 gesperrt werden.

Der Bahnübergang Liblarer Straße ist während der gesamten Bauzeit vom 17. Juli bis ca. Ende September 2017 gesperrt. Der Grund ist eine parallele Kanalbaumaßnahme der Stadt Brühl, die mit den Arbeiten der HGK abgestimmt ist.

Die Bahnübergänge Pingsdorfer Straße und Clemens-August-Straße werden jeweils für rund zwei Wochen gesperrt, und zwar die Pingsdorfer Straße vom 21. Juli bis 4. August und die Clemens-August-Straße vom 18. bis 30. August. Umleitungen werden ausgeschildert.

Auch die Stadtbuslinien 704, 705 und 707 der Stadtwerke Brühl sowie die Regionalbus-Linien 985 und 990 der REVG müssen umgeleitet werden.

Während der Sperrung des Bahnübergangs Liblarer Straße vom 17. Juli bis 20. Juli sowie ab dem 5. August bis voraussichtlich Oktober fahren die Linien 704, 705 und 990 die Haltestelle "Liblarer Straße" nicht an, stattdessen jedoch "Brühl Süd".

Vom 21. Juli bis zum 4. August können die Linien 704, 705 und 990 von Brühl West bzw. Erftstadt kommend den Bahnübergang Pingsdorfer Straße nicht überqueren. Die Haltestellen "Brühl Süd", "Giesler-Galerie" und "Mühlenstraße" werden nicht bedient.

Die Linien 704 und 705 beginnen und enden in "Brühl Mitte" am Balthasar-Neumann Platz in Höhe Richard-Bertram-Straße Nr. 4, westlich der Stadtbahnlinie.

Die Linie 990 verkehrt über "Brühl Nord" nach "Brühl Mitte". Die Linie 704 von und nach Vochem fährt an den regulären Haltestellen in "Brühl Mitte" östlich der Stadtbahnlinie ab und bedient die Haltestellen "Giesler-Galerie" und "Mühlenstraße".

Die Linie 707 verkehrt nur in einer Fahrtrichtung über die Bonnstraße nach Eckdorf, Badorf, Pingsdorf und zurück über die Bonnstraße nach "Brühl Mitte". Die Linie 985 wird ebenfalls über die Bonnstraße umgeleitet, hält an der Haltestelle "Am Stern" (statt "Giesler-Galerie") und dann erst wieder an der Haltestelle "Pingsdorfer Hof".

Der Nord-Süd-Weg für Fußgänger und Radfahrer bleibt im Abschnitt zwischen "Brühl Süd" und Liblarer Straße bis ca. Ende August gesperrt. 

- Nachricht vom 16.07.2017, HHe -


Anzeige
Zur Startseite