Archiv

Gedenkfahrt Für toten Radsportler

Rund 1.000 Radsportler aus der Region Köln-Bonn haben sich am Sonntagabend zu einer Gedenkfahrt in Hürth getroffen. Sie wollten damit an ihren 17-jährigen Freund und Sportkameraden erinnern.


Er war am Dienstag auf seinem Rennrad bei einem Unfall an der Kreuzung Bonnstraße / Nussallee in Kendenich von einem Auto überfahren und getötet worden. Der junge Mann galt als großer Hoffnungsträger in der Radsportszene.

Im Gedenken an ihn haben sich die Radfahrer aus der Region um 18 Uhr vor dem Rathaus in Hermülheim getroffen und sind dann gemeinsam zu der Unglückskreuzung gefahren.

- Nachricht vom 17.07.2017, GDM/HHe -


Anzeige
Zur Startseite