Archiv

DB Sperrung auf Eifelstrecke

Bahnpendler auf der Eifelstrecke müssen in den gesamten Sommerferien mit Behinderungen rechnen. Pünktlich zu Beginn der Sommerferien hat die Deutsche Bahn angefangen, die Gleise zu erneuern.


Zuerst ist der Abschnitt zwischen Euskirchen und Derkum an der Reihe, ab Mitte August ist dann der Bereich zwischen Euskirchen und Erftstadt dran.

Während der Arbeiten wird die Strecke gesperrt, die Fahrgäste müssen dann auf Ersatzbusse umsteigen.

Heißt konkret: In der 1. Bauphase (bis 12.8., 2.45 Uhr) wird das Streckengleis zwischen Euskirchen und Derkum gesperrt, und die Züge der Linien RE 22 (Trier - Köln Messe/Deutz) und RB 24 (Gerolstein - Köln Messe/Deutz) beginnen/enden im Gleis 1 Weilerswist-Derkum bzw. Euskirchen und werden durch Busse im Schienenersatzverkehr in beiden Richtungen ersetzt.

Die Züge fahren wegen der baubedingten Eingleisigkeit zwischen Derkum und Euskirchen früher als gewohnt ab.

Die Züge der Linie RE 12 (Köln Messe/Deutz - Trier) fallen in beiden Richtungen auf dem gesamten Laufweg aus.

In der 2. Bauphase werden die Gleise von Euskirchen bis Erftstadt vom 12.8., 2.45 Uhr, bis 21.8., 2 Uhr, gesperrt.

Die Züge der Linien RE 22 und RB 24 beginnen/enden in Euskirchen bzw. Erftstadt und werden durch Busse im Schienenersatzverkehr in beiden Richtungen ersetzt.

Die Züge der Linie RE 12 fallen auf dem gesamten Laufweg aus.

Die gesamte Baumaßnahme kostet rund acht Millionen Euro und soll die Strecke für die Zukunft fit machen.

Dafür erneuert die Bahn insgesamt 14,5 Kilometer Gleise und tauscht 23.000 Schwellen und knapp 40.000 Tonnen Schotter aus. (HHe)


Anzeige
Zur Startseite