Archiv

Urteil Mann muss in Psychiatrie

Im Februar hat ein 31-Jähriger einem kleinen Mädchen in Köln-Holweide mit voller Absicht vor den Kopf getreten, weil es ihm laut eigener Aussage eine Stimme Gottes befohlen hatte. Jetzt ist das Urteil gefallen. Das Kölner Landgericht entschied: der Mann muss für unbestimmte Zeit in die Psychiatrie.


Die Richter gingen bei ihrem Urteil von gefährlicher Körperverletzung aus.

Anfang des Jahres hatte der Fall für Entsetzen gesorgt. Das kleine 2-jährige Mädchen war mit ihrer Mutter unterwegs, als der Verurteilte sich zu ihr runterbeugte und laut Anklage sagte: "Du bist aber ein störrisches Kind". Danach trat er ihr mit voller Wucht gegen den Kopf und hörte erst auf sie zu treten, als die Mutter und Passanten dazwischen gingen.

Das Mädchen erlitt damals ein Schädeltrauma und leidet noch heute unter dem Vorfall.

- Nachricht vom 10.08.2017, LHA - 


Anzeige
Zur Startseite