Archiv

Wachleute Chipkarte wird Pflicht

Wachleute in Kölner Flüchtlingsunterkünften sollen bald mit einem elektronischen Überwachungssystem kontrolliert werden. Die Stadt will ab Januar alle städtischen Flüchtlingsunterkünften mit einem "Wächterkontrollsystem" ausrüsten.


Beim "Wächterkontrollsystem" müssen Wachleute sich mit ihrer persönlichen Chipkarte an bestimmten Punkten in einem Gebäude einloggen, heißt es vom Kölner Wohnungsamt. 

Mit der Chipkarte kann laut Stadt nachgewiesen werden, ob die Wachleute wie vorgeschrieben kontrollieren. In der Vergangenheit gab es daran immer wieder Zweifel oder Zwischenfälle, die nahegelegt haben, dass das nicht passiert ist.

Die Stadt Köln hat derzeit die Verträge für die Bewachung der Flüchtlingsheime turnusmäßig neu ausgeschrieben.

Für die ab Januar beginnenden neuen 5-Jahresverträge ist das Wächterkontrollsystem Vergabebedingung.

- Nachricht vom 10.08.2017, FWA -


Anzeige
Zur Startseite