Archiv

Brühl Hundezählung

In Brühl läuft am Dienstag eine Hundebestandsaufnahme an. Eine von der Stadt beauftragte Firma will alle Haushalte in Brühl befragen und so herausfinden, wo überall Hunde leben.


Ziel ist, Hundehalter zu finden, die für ihre Tiere keine Steuern zahlen. Brühl geht davon aus, dass es neben den 2.100 angemeldeten Hunden, 10 Prozent illegale Tiere gibt, also gut 200.

Mitarbeiter einer Firma für kommunale Dienste sind ab Dienstag 10 Uhr unterwegs und werden bis Mitte Dezember an diversen Haustüren klingeln und nach Hunden fragen. Fällt ein nicht angemeldetes Tier auf, müssen die Halter damit rechnen, dass sie Steuern nachzahlen müssen und eventuell kommt auch noch ein Bußgeld obendrauf.

Die Stadt rät den Betroffenen dazu, ihren Hund am besten aus freien Stücken nachträglich anzumelden - das spare Unannehmlichkeiten. Offiziell scheint Brühl übrigens nicht auf zusätzliches Geld aus zu sein. Die Stadt sagt, es gehe darum, Steuergerechtigkeit herzustellen.

- Nachricht vom 11.09.2017, CAF -


Anzeige
Zur Startseite