Archiv

Kerpen Vorerst kein Nachtbus

In Kerpen müssen die Nachtschwärmer erst mal weiter auf einen Nachtbus verzichten. Der zuständige Ausschuss konnte sich mit dem Vorschlag der FDP nicht anfreunden. Stein des Anstoßes sind die zusätzlichen Kosten.


Die Stadt Kerpen müsste für den Nachtbus pro Jahr rund 70.000 Euro zahlen.

Der Vorschlag ist aber noch nicht komplett vom Tisch: die Politiker wollen sich bei den Haushaltsberatungen noch einmal mit dem Thema beschäftigen.

Zum Hintergrund: Die Liberalen haben vorgeschlagen, freitag- und samstagnachts Busse zwischen den Kerpener Stadtteilen und dem Bahnhof in Horrem einzusetzen.

Denn dann hätten vor allem junge Menschen eine Möglichkeit, von Veranstaltungen und Feiern in Köln zurück nach Hause zu kommen.

- Nachricht vom 11.10.2017, HHe -


Anzeige
Zur Startseite