Archiv

Wehrle Kein Hans-Schäfer-Stadion

Das Kölner Rheinenergie-Stadion wird nicht nach Hans Schäfer benannt. Viele FC-Fans hatten nach dem Tod des Weltmeisters den Wunsch geäußert, das Stadion zu seinen Ehren umzubenennen.


Wie FC-Geschäftsführer Wehrle jetzt der BILD-Zeitung sagte, hat man einen laufenden Vertrag und ist mit der Rheinenergie und anderen Unternehmen in Gesprächen. Von daher ist die Idee keine ernsthafte Alternative. Man plant aber offenbar eine andere Form der Ehrung: laut dem Bericht ist angedacht, im Zuge des geplanten Ausbaus am Geißbockheim Schäfer ein Andenken zu schaffen.

Schäfer hatte in seiner Karriere nur für den FC gespielt und war von gut einer Woche im Alter von 90 Jahren gestorben. Somit lebt von den Weltmeistern 1954 nur noch Horst Eckel.

- Nachricht vom 13.11.2017, PAU -


Anzeige
Zur Startseite