Mittwoch, 20.06.2018
22:29 Uhr


Archiv

Derby Erhöhte Alarmbereitschaft

Die Polizei ist vor dem rheinischen Derby Köln gegen Gladbach in besonderer Alarmbereitschaft. Mit einem Großaufgebot will sie dafür sorgen, dass am Sonntagnachmittag alles friedlich bleibt.


Außerdem müssen die Besucher mit intensiven Sicherheitskontrollen am RheinEnergie-Stadion rechnen.

Wie mittlerweile üblich gilt auch wieder ein Glasflaschen- und Pyrotechnik-Verbot in allen Regionalzügen zwischen Mönchengladbach und Köln.

Davon sind auch die Verbindungen von Rommerskirchen nach Horrem und die Züge zwischen Horrem und dem Kölner Hauptbahnhof betroffen.

Aber nicht nur in den Zügen, auch an allen Bahnhöfen in Köln sind Gläser, Glasflaschen und Getränkedosen tabu, und zwar zwischen halb elf am Vormittag bis acht Uhr abends.

In den Zügen sind Gläser und Co rund um die Uhr von 10 Uhr morgens bis zehn Uhr abends verboten.

Wer trotzdem damit erwischt wird, muss mit einem Platzverweis rechnen und 100 Euro zahlen, auch wenn er gar nicht zum Derby will.

- Nachricht vom 12.01.2018, HHe -


Anzeige
Zur Startseite