Archiv

Unwetter Bergheim & Elsdorf betroffen

Die Unwetterzellen, die Mittwochabend über Teile von NRW gezogen sind, haben auch den Rhein-Erft-Kreis getroffen. Nach massivem Starkregen war die Feuerwehr ab 19 Uhr in Bergheim und Elsdorf im Dauereinsatz.


Insgesamt gab es dort 32 Einsätze wegen vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21 Uhr kehrte bei den Einsatzkräften dann langsam wieder Ruhe ein.

So glimpflich lief es aber nicht überall: der Kreis Viersen am Niederrhein wurde von einem Tornado getroffen und der hat innerhalb weniger Minuten eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Er knickte Bäume um und deckte etwa 40 bis 50 Häuser ab - und ein Feuerwehrmann und ein Autofahrer wurden verletzt.

Teile der A61 und der Bahnlinie vom rheinischen Mönchengladbach ins niederländische Venlo mussten laut Polizei gesperrt werden.

Auch die kleine Gemeinde Gangelt im Kreis Heinsberg wurde am Mittwochabend von einem starken Unwetter getroffen. Keller liefen voll und Straßen standen unter Wasser.

- Nachrichten vom 17.05.2018, CAF -


Anzeige
Zur Startseite