Archiv

Kerpen Hilfe für Pflanzenfreunde

Gartenbesitzer kommen seit Wochen wegen der Witterung mit dem Gießen kaum nach und haben Angst vor der nächsten Wasserrechnung. Die Kerpener sollen jetzt unbürokratische Hilfe von der Stadt bekommen.


Das schlägt der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Lipp vor.

Er macht sich bei Bürgermeister Spürck dafür stark, pauschal zehn Kubikmeter Leitungswasser von den Abwassergebühren auszunehmen.

Denn bei der Trockenheit und der Hitze landet dieses Wasser schließlich nicht in der Kanalisation, sondern in den trockenen Beeten und Gärten, so Lipp.

Lipp ist nicht der erste Politiker, der diese kleine Anerkennung für Pflanzenfreunde fordert.

Auch der Bergheimer CDU-Politiker Helmut Paul hat sich schon mit einer ähnlichen Bitte an den Bergheimer Bürgermeister Mießeler gewandt.

- Nachricht vom 08.08.2018, HHe -


Anzeige
Zur Startseite