Games / Reportage

Zelda - was noch?

Das sind die spannendsten Nintendo-Switch-Starttitel

Wunderbar wandelbar: Die Nintendo Switch ist eine Hybrid-Konsole, die sowohl zu Hause im Wohnzimmer als auch unterwegs zum Einsatz kommt. Diese Flexibilität ist zweifelsohne die größte Stärke des Systems. Die kleine Spiele-Auswahl zum Auftakt könnte dagegen ein echter Stolperstein sein. Gerade ein Dutzend Titel steht in den Läden oder im eShop von Nintendo bereit. Mit welchen Games Sie glücklich werden und mit welchen nicht, erfahren Sie hier.

"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" (70 Euro): Immer wieder musste das Spitzohr Link in den letzten 30 Jahren ausrücken, um dem ewig bösen Ganon die Stirn zu bieten, das Königreich Hyrule und die Prinzessin zu retten. Das ist auch bei "Breath of the Wild" so - Tradition verpflichtet. Und dennoch ist im neuen "The Legend of Zelda"-Abenteuer alles anders. Der Grund: Im Gegensatz zu den Vorgängern handelt es sich beim wichtigsten Starttitel für die neue Nintendo-Konsole Switch um ein Open-World-Game. Und was für eins! Natürlich kann der blonde Elf darin stramm der Geschichte folgen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass er sich in dieser riesigen, lebendigen und wunderschönen Welt voller Geheimnisse, Monster und Möglichkeiten verliert. Diese meisterhafte Mixtur aus Action, Rollenspiel und Knobeleinlagen muss man einfach gespielt haben! Idealerweise auf der Switch, denn die Wii-U-Fassung ruckelt mitunter ziemlich ...

"1-2 Switch" (35 Euro): Für Gelegenheits- und Party-Gamer dürfte die etwas andere Mini-Spielsammlung "One, Two, Switch" interessant sein, die sogar weitestgehend ohne Bildschirm auskommt. Stattdessen werden Reaktionstests in Form von Revolver-, Schwert-, Tischtennis- oder Melk-Duellen ausgetragen. Ja, ja, richtig gelesen ... Dabei kommt vor allem das feine "HD-Rumble"-Feature in den Joy-Cons zum Einsatz - etwa wenn man durch sachtes Kippen und Neigen bestimmen soll, wie viele virtuelle Kugeln im Inneren des Mini-Controllers gerade hin- und herrollen. 35 Euro scheinen allerdings ein bisschen viel für diesen Demo-Happen.

"Super Bomberman R" (40 Euro): Die Rückkehr von Konamis kleinen Sprengmeistern ist nicht der hübscheste "Bomberman"-Ableger, passt aber perfekt in das auf Mehrspieler-Spaß gebürstete Startprogramm der neuen Nintendo-Konsole Switch. Blitzschnell Bomben platzieren und sich dann entweder diebisch freuen oder teuflisch ärgern - das macht mit vier Kumpels trotz der schwammigen Steuerung noch genauso viel Spaß wie beim Debüt 1983! Bei acht Online-Gegnern wird's jedoch zunehmend chaotisch. Alleine wird man allerdings nicht glücklich mit dem rund 40 Euro teurem Titel.

mehr Bilder

"I am Setsuna" (40 Euro): Bereits auf PS4 und PS Vita hat "I am Setsuna" Liebhaber klassischer Rollenspielkost "Made in Japan" zum Schwärmen gebracht. Jetzt sind Switch-Besitzer an der Reihe. Tokyo RPG Factory inszenierte ein einfühlsames und melancholisches Retro-Drama, das auf dem schmalen Grat zwischen Gemütlichkeit und Langeweile wandelt - und zuweilen sehr unter Spannungsarmut leidet.

"Fast RMX" (20 Euro): Bereits mit seinem Wii-U-exklusiven "FAST Racing Neo" hat der Münchner Entwickler Shin'en eine futuristische Highspeed-Raserei vorgelegt, die sich nicht vor dem großen Vorbild "Wipeout" verstecken muss. Nun gibt's die erweiterte Neuauflage "FAST RMX" im eShop - inklusive doppelt so vieler Kurse, aufpolierter Grafiken, 15 zusätzlicher Gleiter und neuer Mehrspieler-Varianten. Im Splitscreen dürfen vier Teilnehmer gegeneinander antreten, bei zwei Konsolen gar acht. Wer dagegen alleine unterwegs ist, freut sich über butterweiche 60 Bilder pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung und einen Geschwindigkeitsrausch, auf den keine Katerstimmung folgt. Die erste Wahl, solange es kein Remake von "F-Zero" gibt.

"Snipperclips: Zusammen schneidet man am besten ab" (20 Euro): Wie eine gemütliche Mixtur aus digitaler Bastelstunde und gemeinschaftlicher Knobelrunde wirkt das innovative "Snipperclips": In diesem Tüftelspiel mit dem herrlich ungelenken und vielsagenden Untertitel "Zusammen schneidet man am besten ab" sollen mithilfe zweier auf Knopfdruck zurechtgestutzter Papier-Figuren zahlreiche Rätselanordnungen gelöst werden. Klingt simpel, ist aber selbst für Querdenker eine echte Herausforderung und verfügt sogar über einen Vier-Spieler-Party-Modus. Der Geheimtipp im Launch-Line-Up und eine klare Kaufempfehlung.

"Voez" (21 Euro): Das im eShop erhältliche Rhythmus-Spielchen, das 2016 bereits für iOS veröffentlicht wurde, setzt in erster Linie auf den Touchscreen der Switch als Eingabegerät - und lässt sich deshalb gar nicht erst im TV-Modus starten. Für rund 21 Euro gibt's 120 Musikstücke aus diversen Stilrichtungen, die es nachzuspielen gilt, indem man teilweise mit mehreren Fingern gleichzeitig auf dem Bildschirm tippt, hält oder hin- und herrutscht. Spielerisch anspruchsvoll, musikalisch Geschmackssache - J-Sound ist nicht für jedermann gemacht.

"Vroom in the Night Sky" (9 Euro): Kurz und knapp: Finger weg von diesem Download-Indie-Pfusch! Grafisch, musikalisch, spielerisch - der Hexenritt auf einem Motorrad ist in jeder Hinsicht unterirdisch.

Bernd Fetsch

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Erft Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite