Games

Der VR-Krieg tobt weiter: Bethesda-Mutter Zenimax verklagt Samsung

Nachdem der Bethesda-Mutterkonzern Zenimax vor einigen Monaten in einem Rechtsstreit gegen Oculus VR die stolze Summe von 500 Millionen Dollar erstritt, gibt sich die Firma weiter angriffslustig: Jetzt hat man den südkoreanischen Mobile-Riesen Samsung und dessen Headset "Gear VR" im Visier. Das baut nämlich ebenfalls auf Oculus-Hardware - und damit auf eine Technologie, von der Zenimax behauptet, Chefingenieur John Carmack hätte sie eigentlich für seinen damaligen Arbeitgeber Bethesda entwickelt. Der neue Vorwurf: Samsung hätte spätestens nach dem Fall Zenimax gegen Oculus von der heiklen juristischen Situation gewusst, das Headset aber unverändert weiter verkauft.

Auch abseits davon ziehen die Teilnehmer des Streits weiter vor Gericht: So insistiert id-Gründer Carmack, Bethesda würde ihm noch immer Millionen-Beträge schulden. Angeblich wurde die vertraglich zugesicherte Kaufsumme für die Übernahme seines Studios id Software nicht vollständig beglichen. Außerdem plant Oculus-Besitzer Facebook, gegen das 500 Millionen Dollar schwere Urteil von Februar 2017 in Revision gehen.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Erft Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite