Musik / CD

Die Fantastischen Vier: Captain FantasticYeah, Endzeitstimmung!

Nach knapp 30 Jahren Bandgeschichte suchen Die Fantastischen Vier neue Krisenherde. Nachdem sie anfangs mal für die deutsche HipHop-Kultur kämpften und sich darum bemühten, den darin oft unterschätzen Süden angemessen zu "representen", sind sie dem Untergrund, den sie mit der Single "Tunnel" zurückerobern möchten, längst entwachsen. Die Fantas sind schon seit einigen Jahren Popstars und Fernseh-Juroren. Diese Tatsache und das eigene Alter haben sie auf den Alben "Für Dich Immer noch Fanta Sie" (2010) und "Rekord" (2014) fleißig reflektiert. Nachdem diese Themen nun also auch durch sind, müssen Michi Beck, Smudo, Thomas D und And.Y über den Tellerrand schauen. Da stellen sie fest: Auf der Welt ist einiges im Argen. "Captain Fantastic" muss es richten.

Die Rettung der Welt erfolgt weder durch Predigten noch durch Anteilnahme, sondern in Form einer Rap-Party sponsored by Fanta 4. Betreffzeile der Einladung: Einmal Endzeitstimmung für alle! "Hat da wirklich wer gesagt, das Boot ist voll? / Und im Mittelmeer ist wieder wer von Bord gefall'n / Wo war denn unser Gott oder deren Allah? / Ganz genau, alle tot, keiner da", lautet Michi Becks Aphorismus. Gott ist tot, lang leben die vier neuen Götter! Die haben zwar auch keine Lösung, aber zumindest gute Laune. In den Worten von Thomas D: "Kämpft für'n Happy End, und wenn das nicht drin ist / Dann eben für'n Happy-Finish!"

Ist wirklich schon alles so egal? Dann kann man sich ja auch mit Ex-Rapper Clueso und einer gesunden Portion Selbstironie nochmal am großen Pop-Hit versuchen ("Zusammen"). Den jungen Kollegen kennen die Fantas immerhin schon seit 2005, also aus einer Zeit, in der alle fünf noch etwas andere Musik gemacht haben. Achtung: Nostalgie kann Ihren Hörgenuss beeinträchtigen!

mehr Bilder

"Es gibt immer einen Grund, Yeah zu schreien!", proklamiert Thomas D in "Aller Anfang ist Yeah" unmittelbar nach einem A-Tribe-Called-Quest-Zitat. Nach dem HipHop der legendären US-Combo klingt die Dub-Bassline, die Produzent And.Ypsilon darunter gebaut hat, aber nicht. Vielleicht ist das der Witz. Die Beats der Fantas standen bis "Fanta Sie" noch deutlich im Zeichen eines einigermaßen organischen Live-Sounds. Jetzt spielt "Watchmen" mehr schlecht als recht mit flächigen Synthesizern, Autotune und unnatürlich klatschenden Drums. Dabei gehört der Song textlich zu einer Disziplin, in der die Fantas eigentlich immer glänzen - man erinnert sich an spirituell angehauchte Storyteller wie "Michi Beck in Hell" und "Krieger".

Im Rap-Geschäft in Würde zu altern ist eben schwer. Die einen verlieren sich dabei im Realkeeper-Ethos und endlosen Selbstzitaten. Die anderen gehen mit der Zeit, verlieren ein Stück Glaubwürdigkeit und kommen nicht mehr so ganz mit. Immerhin: Die Fantas sind auch nach 30 Jahren im Geschäft noch mit beachtlichem Eifer unterwegs.

Mathis Raabe

Audio CD
Bewertungakzeptabel
CD-TitelCaptain Fantastic
Bandname/InterpretDie Fantastischen Vier
Erhältlich ab27.04.2018
LabelColumbia
VertriebSony Music
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Erft - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.


George Ezra - Shotgun
Ticketshop

Sicher Dir im Radio Erft Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite