Musik

Wissenschaftler benennen neue Garnelenart nach Pink Floyd

Zweifelhafte Ehre für Pink Floyd: Wie die BBC berichtet, haben Wissenschaftler eine neu entdeckte Garnelenart nach der britischen Rockband benannt. "Synalpheus pinkfloydi" besitzt eine große, pinkfarbene Schere, mit der das Tierchen ein Geräusch erzeugen kann, das so laut ist, dass es kleine Fische tötet.

Laut BBC hatten Wissenschaftler des Oxford University Museum of National History schon lange den Wunsch gehegt, eine neue Spezies nach der Band zu benennen: "Ich höre Pink Floyd, seit 1979 'The Wall' veröffentlicht wurde", erklärt Museumschef Sammy De Grave. "Wir sind alle große Pink-Floyd-Fans und haben immer schon gesagt, wenn wir eine pinkfarbene Art finden würden, eine neue Art von pinken Garnelen, würden wir sie nach Pink Floyd benennen." De Grave scheint eine Vorliebe für britische Rockbands zu besitzen: Eine seiner Entdeckungen trägt den Namen "Elephantis jaggerai" - benannt nach Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger.

mehr Bilder

Pink Floyd hatten 2014 mit "The Endless River" ihr wohl finales Album veröffentlicht. Der ehemalige Frontmann der Band, Roger Waters, bricht allerdings im Mai mit alten und neuen Songs auf eine Welttournee auf, die ihn im kommenden Jahr auch nach Deutschland führen wird. Ende Mai wird Waters außerdem mit "It This The Life We Really Want" sein erstes Studioalbum seit 25 Jahren veröffentlichen.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel



ALICE MERTON - NO ROOTS

CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Erft - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Erft Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite