Web / Surf-Tipps

Ungewünschter Widerhall

Sicherheitsforscher demonstriert Anfälligkeit von Amazon Echo

Der Sicherheitsforscher Mark Barnes von MWR InfoSecurity hat nun demonstriert, wie sich das sprachgesteuerte Audio-System Echo von Amazon als Wanze missbrauchen lässt. Durch Öffnung des Geräts an der Unterseite können Hacker demnach eine manipulierte Firmware einspielen und den Echo als Abhörgerät missbrauchen. Zwar betrifft das Problem nur jene Modelle, die vor 2017 über den Ladentisch gingen, dies sind nach Schätzung aber immerhin um die fünf Millionen Geräte weltweit. Wie "The Verge" berichtet, lässt sich das Problem nur sehr schwer bis gar nicht beheben.

Schon bevor Bekanntwerden der Anfälligkeit warnten Verbraucherschützer und Sicherheitsexperten stets vor potenziellen Lauschangriffen auf persönliche Assistenten, die permanent alle Geräusche aus der Umgebung aufnehmen. Im Fall des Amazon Echo müssen Hacker für einen erfolgreichen Angriff allerdings einen direkten Zugang zum Gerät haben.

Jan Treber

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Erft Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite