Nachrichten / NRW & Welt

Frauenleiche in Schwerte identifiziert: 72-Jährige getötet

Bei einer mit Brandwunden übersäten Toten in Schwerte nahe Dortmund handelt es sich um die 72 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, in dem die Leiche entdeckt worden ist.

Schwerte (dpa/lnw) - Bei einer mit Brandwunden übersäten Toten in Schwerte nahe Dortmund handelt es sich um die 72 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, in dem die Leiche entdeckt worden ist. Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hagen am Freitag. Der Obduktion zufolge wurde die Frau umgebracht. "Die Hintergründe des Verbrechens sind noch unklar. Wir stehen am Anfang der Ermittlungen", sagte der Sprecher. Einen konkreten Verdächtigen gebe es noch nicht.

Feuerwehrleute waren am Donnerstag im Haus auf die Leiche gestoßen. Ob die 72-Jährige den Brandverletzungen erlag oder das Feuer nachträglich gelegt wurde, ließen die Ermittler aus taktischen Gründen offen. Ein Nachbar hatte den Brandmelder in dem Einfamilienhaus gehört und die Einsatzkräfte alarmiert.

Auch im Fall eines entdeckten Toten in Medebach im Sauerland gehen die Ermittler von einem Verbrechen aus. Sie fanden die Leiche des 67-Jährigen am Donnerstag in dessen Haus. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Auto des Mannes mit dem amtlichen Kennzeichen HSK-HA 451 gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Beide Tatorte liegen 114 Kilometer voneinander entfernt. In beiden Fällen ermittelt die Dortmunder Polizei. Ein Zusammenhang war demnach zunächst nicht erkennbar.

Aktuelle Playlist

23:14:45
THE CRANBERRIES
ALL OVER NOW

Wie haben unsere Vereine aus der Region gespielt? Hier finden Sie nach den Spielen aktuelle Berichte.

Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 0000 669

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Rhein-Erft-Kreis und NRW.

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Erft?

Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Erstelle in drei einfachen Schritten Deine Online-Anzeige.

Anzeige
Zur Startseite