Games

Mikro-Masterchief: Nächstes "Halo"-Spiel mit Service-Schwerpunkt?

Von ihrem kommenden "Halo"-Spiel haben Microsoft und Entwickler 343 Industries bisher nur ein Teaser-Video gezeigt, aber bereits der Untertitel "Infinite" deutet auf ein umfangreiches, womöglich sogar Open-World-ähnliches Spielerlebnis hin.

Jetzt scheint ein Stellengesuch Microsofts diese Annahme zu bestätigen: So sucht der Hersteller für das kommende "Halo" nach einem Experten für Service-Games - also jenen Spielen, die auch lange nach ihrer Veröffentlichung durch Zusatzinhalte oder Online-Features am Leben erhalten werden. Gut möglich also, dass "Infinite" ein MMO-ähnlicher Titel wie Bungies "Destiny" wird. Immerhin hat die ursprünglich ebenfalls von Bungie erfundene "Halo"-Reihe ihre Singleplayer-Wurzeln im Laufe der Jahre immer weiter hinter sich gelassen.

Was sich Microsoft von der Anstellung eines "Online Experience Design Directors" genau verspricht, ist unklar. Aber zumindest soll der Wunschkandidat viel Expertise im Umgang mit Service-Spielen mitbringen. Und wissen, wie er die Community dazu anhält, in Fortschritt beziehungsweise Entwicklung ihres Alter Egos zu investieren, ohne dass ihr Spielerlebnis dadurch beeinträchtigt wird.

Tatsächlich lässt diese Stellenbeschreibung nicht nur Rückschlüsse auf mögliche Spielmechanismen in "Halo Infinite" zu. Obendrein deuten sie darauf hin, dass die Entwicklung des Titels noch nicht all zu weit fortgeschritten sein dürfte. Bei modernen Service-Spielen wird das Monetarisierungs-Modell nämlich üblicherweise bereits früh in den Entwicklungsprozess integriert, damit es sich nicht aufgesetzt anfühlt.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Erft Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite