Musik / CD

The Smashing Pumpkins: Shiny And Oh So BrightAlte Bekannte, neue Töne

Nachdem die Ursprungsbesetzung der Smashing Pumpkins im Jahr 2000 auseinanderbrach, gab es viele Wiedergeburten - Sänger und Gitarrist Billy Corgan, der gleichzeitig viele Solo- und Nebenprojekte verwirklichte, blieb dabei das einzige dauerhafte Mitglied. Nach langem Ringen gibt es die Smashing Pumpkins auf "Shiny And Oh So Bright" erstmals (fast) wieder in Originalbesetzung zu hören. Das ist schön, klingt gut, ist aber doch keine Rückkehr zu de Glanztaten der 90er-Jahre.

Klar, irgendwie muss man die Werbetrommel rühren. Das ging in dem Fall so: "Shiny And Oh So Bright" ist das erste Album mit Mastermind Billy Corgan, Gitarrist James Iha und Schlagzeuger Jimmy Chamberlin seit 18 Jahren, und dann wurde es auch noch produziert von Rick Rubin. Für das komplette Original-Line-up fehlt natürlich Bassistin D'arcy Wretzky. Nach der kurzen, aber heftigen medialen Schlammschlacht ("Er lügt!", "Wir waren nie Freunde!") zwischen Corgan und Wretzky Anfang 2018 ist davon auszugehen, dass die beiden so schnell nicht wieder zusammenfinden werden. Dafür ist Gitarrist Jeff Schroeder, seit zwölf Jahren fest an Corgans Seite, weiterhin Teil der Pumpkins.

Es ist ohnehin nicht immer ganz einfach, das aktuelle Line-up der Pumpkins zu benennen, denn das Personalkarussell dreht sich ständig weiter. Drummer Chamberlin fehlte insgesamt zwar nur auf zwei Alben der Band (dem unterschätzten "Oceania" von 2012 und "Monuments To An Elegy" von 2014), die Rolle der Bassistin hingegen wurde ein halbes Dutzend Mal neu besetzt, unter anderem mit Melissa auf der Maur und Nicole Fiorentino. Momentan gehört Jack Bates als Bassist zur Live-Band. Daneben gab es noch das kurzzeitige Corgan/Chamberlin-Seitenprojekt Zwan und sogar zwei Soloalben von Billy, eines unter dem Geburtsnamen William Patrick Corgan ("Ogilala", 2017). Am Ende bestehen deswegen auch die Smashing Pumpkins zuvorderst und vor allem aus Billy Corgan, dem Songwriter, Sänger, Gitarristen und klugen Kommentator des Zeitgeschehens, der immer noch gegen seinen eigenen übergroßen Alternative-Rock-Schatten kämpft.

mehr Bilder

Wer sich nun gar nicht auf die Querelen rund um die Band-Zusammensetzung, sondern ausschließlich auf die Musik konzentriert, wird mit "Shiny And Oh So Bright" sicherlich schnell Freundschaft schließen. Acht kraftvolle Songs sind es. Sie versuchen nicht, die Euphorie aus den führen Indie-Rock-Tagen in den 90-ern zu reaktivieren, sie driften aber auch nicht in die künstlerische Kleinteiligkeit ab, in der sich zum Beispiel das Vorgängeralbum "Moments To An Elegy" verhedderte.

Knackige Popsongs wie "Silvery Sometimes (Ghosts)" oder der unterkühlt-bombastische Titel "Solara" sind neue, prägnante Kompositionen für die Alternative-Disco-Ewigkeit. Die Wall-of-Guitars ("Marchin' On") findet ihren Platz auf diesem Album aber auch, ebenso wie jene melancholische Tragik ("Alienation"), die schon immer ein fester Bestandteil des Corgan-Universums war. Obwohl der charismatische Frontmann kürzlich gegenüber dem Magazin "NME" erklärte, dass eine "Oldie"-Tour mit alten Hits für ihn so etwas wie Selbstmord in Zeitlupe sei, ist ihm offenbar doch bewusst, dass einige Elemente dieser "Oldies" zu seinem Künstler-Dasein gehören. Dieses Hin und Her zwischen dem Gewicht alter Großtaten und dem Streben nach neuen Ausdrucksformen findet auf dem zehnten Album der Smashing Pumpkins ein absolut stimmiges Ergebnis.

Klaas Tigchelaar

Audio CD
Bewertungausgezeichnet
CD-TitelShiny And Oh So Bright
Bandname/InterpretThe Smashing Pumpkins
GenreAlternative Rock
Erhältlich ab16.11.2018
LabelNapalm Records
VertriebUniversal Music
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Erft - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.


Mark Forster - Einmal
Ticketshop

Sicher Dir im Radio Erft Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite