Musik / CD

Jeff Goldblum & The Mindred Snitzer Orchestra: The Capitol Studios SessionsJurassic Jazz

Bereits im Kindesalter soll Jeff Goldblums Herz für das Klavier und den Jazz gschlagen haben. Seit den 1990-ern spielt er regelmäßig mit seiner Band in den Clubs von Los Angeles. Dort weiß man also schon länger, wie gut der Schauspieler ("Jurassic Park") am Klavier ist. Jetzt endlich kommt die erste Platte. Ein ganz normales Studioalbum zu produzieren, hatte für einen wie Goldblum vielleicht nicht genug Stil. Er und sein Mindred Snitzer Orchestra haben in den berühmten Capitol Studios in Hollywood ein Live-Album vor Publikum aufgenommen. Unterstützt wurden sie bei "The Capitol Studios Sessions" von Stars aus der Musik- und Filmwelt, etwa Till Brönner, Imelda May, Haley Reinhart und Sarah Silverman.

Goldblums Rolle ist hierbei eine Mischung aus Pianist und Entertainer, der zwischen den Tracks mit seinen Gästen und dem Publikum schäkert. Und wenn er dann wieder Klavier spielt, tut er das, ohne sich irgendwe in den Vordergrund drängen zu wollen."The Capitol Studios Sessions" ist deshalb auch kein Album, das mit dem Holzhammer versucht, einen Schauspiel-Star zum Musik-Star zu machen. Was bei dem Hörer zu Hause ankommt, ist vielmehr eine äußerst entspannte Atmosphäre. Verantwortlich dafür ist sicher auch Produzent Larry Klein, der in der Vergangenheit schon bei Jazzgrößen wie Herbie Hancock und Melody Gardot für ein herausragendes Klangerlebnis sorgte.

Jeff Goldblum und das Mindred Snitzer Orchestra zelebrieren einen Abend voller Jazz- und Blues-Standards, die jeder kennt. Zwar gibt es da wenig Spielraum für große Improvisationen, aber die braucht es auch gar nicht. Goldblum muss hier nicht groß auftrumpfen und will auch nichts erzwingen, das bei echten Jazzliebhabern vielleicht nur Augenrollen oder ein müdes Lächeln hervorrufen würde.

mehr Bilder

Die Chemie zwischen ihm und den Gästen stimmt, und die Mischung aus geschmeidig vorgetragenem Jazz und den kurzen Unterhaltungen machen "The Capitol Studios Sessions" zu einer echten Perle. Besonders die Tracks, die mit weiblichen Gästen vorgetragen werden, bereiten große Freude - etwa der All-Time-Classic "Straighten Up And Fly Right" (mit Imelda May) oder der Titel "Gee Baby", bei dem Haley Reinhart mit ihrer kantigen Stimme glänzt.

Ob man nun ein Jazz-Liebhaber oder doch nur -Gelegenheitshörer ist: "The Capitol Studios Sessions" ist ein Album, das jeder genießen kann. Man spürt, dass Goldblum den Jazz liebt, und es macht großen Spaß, ihm, seinem Orchester und den Gästen zuzuhören. Das muss ein wundervoller Abend in den Capitol Studios gewesen sein. In jedem Fall resultierte daraus ein wundervoller Live-Mitschnitt. Das hätte es ruhig schon viel früher geben können, Mr. Goldblum!

Sarah Schindler

Audio CD
Bewertungausgezeichnet
CD-TitelThe Capitol Studios Sessions
Bandname/InterpretJeff Goldblum & The Mindred Snitzer Orchestra
Erhältlich ab09.11.2018
LabelDecca
VertriebUniversal Music
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Erft - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.


Mark Forster - Einmal
Ticketshop

Sicher Dir im Radio Erft Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite